Montag, 14. Mai 2012

Morgen wieder im Krankenhaus

Guten Abend liebe Leser!

Leider gibt es nicht so viel Freudiges zu vermelden...Die Wassereinlagerungen haben nämlich eher leicht zu, als abgenommen. Da die ambulante Behandlungen, wie zum Beispiel Transfusionen, scheinbar nicht den gewünschten Effekt erzielt haben, ist man sich quasi einig, dass man das Ganze mal ein wenig intensiver, also stationär, versuchen sollte. Dort bin ich dann 24 Stunden unter Aufsicht und man hat mehr Möglichkeiten, Therapien einzusetzen.

Also geht es morgen früh erstmal in die Kinderklinik zur Aufnahme usw. und am Nachmittag werde ich dann wahrscheinlich meine erste Transfusion bekommen. Mein Oberarzt gab sich am Telefon zumindest relativ optimistisch, dass man das Problem wieder in den Griff bekommt. Wir warten jetzt einfach mal ab und lassen uns in den nächsten Tagen überraschen. Der HB-Wert ist zuletzt noch um einen Punkt gefallen, die Thrombozyten waren konstant. Vielleicht hätte man mit einer engmaschigeren Kontrolle des Blutbildes einen stationären Aufenthalt vermeiden können, nur das kann man natürlich nicht immer wissen.

Heute morgen gab es leider noch einen kleinen Zwischenfall. Ich bin in meinem Zimmer gestürtzt, habe mich aber glücklicherweise, auch dank Kathas schnellen Reaktion, nicht schwerwiegend verletzt ;-) Dies wird dann hoffentlich bald nicht mehr passieren, da ich ja mit Infusionen etc. aufgepeppelt werde.

Ich hoffe, ich habe in der Kinderklinik wieder Internet und kann von da aus ein wenig berichten, ansonsten wird es Katha wieder übernehmen.

Also dann eine schöne Nacht, und bis die Tage wünschen Katha & Basti

Kommentare:

  1. Mehr Kontrolle ist gerade ja eigentlich richtig, auch wenn Du auf den Krankenhausaufenthalt sicher verzichten könntest. Hoffentlich verschwindet das überschüssige Wasser wenigstens schnell, dann lohnt sich der kurzzeitige Umzug.
    Alles Gute erstmal von

    Finja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Basti,

    wie schön, dass du wieder vom neuesten Stand berichtet hast, danke!

    Diese blöden hartnäckigen Ödeme aber auch. Naja, du kannst dir sicherlich Angenehmeres vorstellen, als im Krankenhaus zu "gastieren"... aber zumindest hast du so die besten Chancen, gesundheitlich voranzukommen, das ist doch auch was.

    Dann wünsche ich mal ordentliche Kraft- und Energieschübe durch Transfusionen und andere Behandlungen :-) !!!

    Alles Gute für dich und Katha!

    Heike

    AntwortenLöschen