Donnerstag, 19. April 2012

Ein langer Tag

Hallo Deutschland ;-)

Wir haben es geschafft und sind in Dallas :-)
Basti schaut gerade Basketball NOCH im Fernsehen^^, daher werde ich euch heute von unserem ersten spannenden Tag berichten...

Es fing heute morgen in aller Frühe an, genauer gesagt um 04:00 Uhr klingelten unsere Wecker, und die lange Reise begann...
Wolli, Basti und Ike sind dann gegen 05:00 Uhr in Bonn gestartet und haben mich dann erst einmal bei mir zu Hause abgeholt...
Gemeinsam sind wir dann zum Siegburger Hauptbahnhof gefahren, wo dann noch Christopher dazu gestoßen ist...
Die 40-minütige Bahnfahrt um 06:10 Uhr verlief sehr ruhig, so dass wir in Frankfurt noch genügend Zeit hatten...
Da hatten wir uns ja dann auch mit dem Filmteam verabredet...

Auf Grund dessen, dass wir den Rollstuhl bei Lufthansa angemeldet haben, hatten wir die Möglichkeit bei einem extra Schalter nur für Rollstuhlfahrer einzuchecken...
Das war total super, denn wir mussten nicht einmal irgendwo warten oder anstehen, sondern wurden immer direkt durchgewunken, und Basti wurde zusätzlich sehr nett betreut...
Unter anderem wurden wir sogar mit einem speziellen, offenen Shuttlebus, wo nur wir Vier drin saßen, zu unserem Gate gefahren...das war doch sehr lustig, wenn es dann immer hieß: "Attention please!" und die Leute nur so zur Seite sprangen, damit wir da durchfahren konnten :-D
Ein kleines Hindernis gab es zwar dann doch noch...da ein Aufzug kaputt war, musste Basti mit den Unterarmgehstützen leider eine Rolltreppe überwinden...er hat aber auch dies mit Bravour gemeistert =)

Der Flug war dann insgesamt auch sehr angenehm und erträglich...
Der Start war zwar auf Grund von Luftlöchern etwas wackelig, dies legte sich aber rasch, und man hatte die meiste Zeit den Eindruck, man würde in einem ICE sitzen...
Klar eine große Beinfreiheit gab es natürlich nicht, genauso wenig wie leckeres Essen und großartige Abwechslung, jedoch haben wir es mit dem ein oder anden Film, der einen oder anderen Serie und cooler Musik geschafft, die 10,5 Stunden rumzukriegen...
Die Landung erfolgte dann widerrum recht sanft, waren aber trotzdem unglaublich erleichtert, gegen 14:30 Uhr US-Zeit, wieder Land unter den Füßen spüren zu können...

In Dallas strahlte die Sonne, bei 25 ° C, nur so vom Himmel herunter, so dass wir erst einmal unsere Pullis ausziehen mussten...
Auch hier wurden wir sehr herzlich begrüßt, und der Service für Basti stand schon direkt bereit...

Es gab noch eine recht amüsante Situation...Basti konnte direkt vom Flugzeug aus in einen Rolli steigen und wurde dann zu einem Aufzug gebracht...
Mit diesem Aufzug sollten aber auch noch andere Rollstuhlfahrer fahren, so dass vor dem Aufzug bestimmt zehn Personen in Rollstühlen hintereinander aufgereiht standen...dieses Bild war von außen äußerst komisch, und wir konnten uns das Lachen einfach nicht verkneifen, als Basti zu den, zum größten Teil alten Leuten, "abgestellt" wurde...

Ansonsten haben wir bestimmt auch hier mindestens zwei Stunden gespart, nur weil wir wieder in den Genuss der Rollstuhlfahrer kommen durften...
Vom Flughafen aus sind wir dann mit einem Taxi direkt zum Hotel gefahren, von dem wir sehr positiv überrascht sind...
Es ist wirklich ein schickes Hotel, und so haben wir uns doch ein wenig geschämt, als wir mit unseren gemütlichen Schlabberhosen noch aus dem Flieger in die feine Eingangshalle marschierten ;)
Die Zimmer sind soweit in Ordnung, jedoch haben wir zwei Einzelbetten...die sind zwar beide so groß, dass man auch zu zweit darin schlafen könnte, aber morgen besteht die Möglichkeit, in ein Doppelzimmer mit einem sogenannten "King-size-Bett" zu wechseln...da sagen wir dann bestimmt nicht nein :)

Viel gemacht haben wir heute natürlich nicht mehr...schon ein wenig geschlafen, in der Lounge an der Bar noch eine Kleinigkeit zu Abend gegessen und das Hotel erkundet...
Es gibt eine sehr schöne Außenterrase mit einem super tollen Pool, den wir dann vielleicht morgen das erste Mal ausprobieren werden...
Ike und Chris haben auch noch kurz die Umgebung erkundet, aber Basti und ich waren dafür schon zu kaputt...aber da werden wir ja die Tage noch genug Zeit dafür haben...
Jetzt ist erst einmal ausschlafen angesagt...mal sehen, wann wir morgen so wach werden...im Moment sind wir so geschafft, dass wir unsere Augen kaum noch offen halten können...

Bastis Ödeme sind übrigens noch vorhanden und haben sich auch noch ein wenig verschlimmert...dies ist aber auch nicht überraschend nach diesen mittlerweile 20 Stunden auf den Beinen...wir werden es aber dennoch weiterhin in Beobachtung halten, denn es sollte natürlich nicht zu einer stetigen Zunahme der Wasseransammlungen kommen...

Liebste Grüße aus Dallas von Basti & Katha


Kommentare:

  1. Hey Ihr,
    wow, das klingt sehr aufregend! Ich wünsch euch ganz viel Spaß in Dallas!
    Ihr habt das beide wirklich mehr als verdient.
    Ich hoffe, ihr könnt aus dem Erlebnis viel Kraft schöpfen, damit ihr für die weitere Therapie zu Hause gewappnet seid.
    Ganz liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich ja spannend an. Ich freu mich schon auf Fotos.
    Viel Spaß noch euch vier.
    Eure Iris

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass so ein Rollstuhl wenigstens ein paar Vorteile mit sich bringt; ich finde, Ärger habt Ihr in der letzten Zeit mehr als genug.
    Hoffentlich genießt Ihr die Zeit in den USA und kommt gut erholt wieder ... aber noch ist der Rückflug ja weeeeit weg.

    Viele Grüße

    Finja

    AntwortenLöschen