Donnerstag, 24. Oktober 2013

1. Woche der neuen Therapie

Guten Abend liebe Leser,

die erste Woche mit der Mikronährstofftherapie ist geschafft! Am Montag und heute waren Katha und ich in Köln für die Mineralien-Infusion. In den ersten Minuten wird zusätzlich noch Sauerstoff über die Vene gegeben, damit einfach alles besser da ankommt, wo es auch soll. Vertragen habe ich alles recht gut und ich fühle mich auch soweit fit.
Klar Rücken- und Rippenschmerzen habe ich schon, besonders morgens nach dem Schlafen und auch wenn wir Transfers aus dem Auto in den Rollstuhl und Ähnliches erledigen müssen. Ist aber auch ganz klar, denn gerade ab den unteren Rippen fängt ja meine Lähmung an. Allerdings hat es sich dank der neuen Anti-Dekubitus Matratze schon deutlich gebessert mit den nächtlichen Schmerzen.

Seit Vorgestern spritzen wir auch alle 2 Tage die Mistel, dann wird wieder 2 Tage pausiert. Vertrage ich bis jetzt auch, da gilt es jetzt die richtige Dosierung rauszufinden. Als 3. Säule wir dann noch die Sanierung der Darmflora dazu kommen, wenn alle Laborergebnisse und das Ergebnis meiner Stuhlprobe vorliegen.
Heute haben wir den Mittag und Nachmittag bei schönem Sonnenwetter noch in Köln genossen, da ich mich fit dafür gefühlt habe ;-) Wir waren noch im "Früh-Brauhaus" lecker Essen und auch ein Kölsch trinken.
Das muss auch einmal sein :-) Heute Abend gab es wieder gesundes Gemüse mit Fisch!

Morgen früh kommen noch einmal 2 Schwestern vorbei, die sich die Wunden am Stumpfi angucken wollen. Sie beraten und sagen, welches Verbandsmaterial wir verwenden sollen und bestellen das natürlich auch über die Klinik. Den Rest der Woche verbinden wir das alles selber, Katha ist schon zur echten "Wundexpertin" geworden :-) Voll super macht sie das alles, auch mit der ganzen Pflege, die wegen Mir anfällt. Da habe ich echt sehr viel Glück mit ihr :-)

Am Wochenende liegt zum Glück nicht soviel an. Sonntag Morgen gehen wir noch mit einem befreundeten Pärchen in Bonn frühstücken und statten danach meinen Eltern noch einen kleinen Besuch ab. Wie gesagt, auch wenn die körperlichen Einschränkungen durch den Querschnitt deutlich zugenommen haben und es auch immer wieder Frustmomente (die aber weniger werden) gibt, unternehmen wir recht viel unserer Meinung nach. Mit dem richtigen Zeitmanagement (alles dauert bei mir jetzt länger) und einer guten Motivation ist vieles möglich. Auch wenn wir uns natürlich auch mal freuen, wenn wir 1-2 Tage "gammeln" können :-)

Also bei Neuigkeiten melden wir uns natürlich, ihr seid jetzt aber erstmal auf dem Neuesten Stand!

lieben Grüße von uns!!!

lecker Kölsch

im "Früh"

der Dom

Stumpfi Wunde (sieht schlimmer aus als sie ist...)

Infusion


1. Infusion

Kommentare:

  1. Hallo Ihr Beide,
    Schön das ihr heute abend noch berichtet habt und es ist alles gut, das freut mich sehr und das du noch Lust auf Stadt hattest ist ein kleines Stückchen vom Glück für jeden Tag.
    Und zum Glücklichsein darf s auch mal Schokolade sein, rohköstlich natürlich.
    Kann man wunderbar selber machen aus Kokosmus Rohkostqualität und Kakao oder Carob evtl. Datteln , oder bestellen,
    ist natürlich süß aber als Ausnahme ,eh dann doch „normaler Süßkram „ dran ist ,immer noch besser, wenn einige reife Früchte, frisches Gemüse und Mandelpüree (nur dieses : Mandelpüree rohköstlich Urs Hochstrasser googlen) verwendet werden braucht man keine schoki mehr , weil der Mineralien und Enzymbedarf gedeckt ist, aber das tut Ihr ja.
    Ich habe euch viele Seiten zum lesen geschickt, vielleicht kanntet Ihr das Meiste ja schon oder habt jetzt gelesen.
    Was mir dazu einfällt , immer bio, bei Nüssen,Samen und Öl am besten rohköstlich und Nüsse und Samen immer vorher einweichen über Nacht wäre wichtig und Leinsamen niemals geschrotet kaufen bzw. nach dem schroten gleich verwenden, sonst verändert sich das Fett negativ und es oxidiert.
    Hier gibt es tolle Rezepte
    http://www.urshochstrasser.ch/rezepte.htm
    http://germanygoesraw.de/ und Tipps und auf Rezepte gucken und Shop Empfehlungen, da kann man sich selber was aussuchen, verzichten braucht man auf nichts
    und rohköstliches Brot,bzw. Kräcker ; wie Knäckebrot nat. ohne backen, kann man selber machen http://www.markusrothkranz.de/index.php/rohkost-rezepte/cracker-dipp/
    geht auch super mit über Nacht eingeweichten ganzen Leinsamen und etwas Knoblauch und Kümmel, der Nusskäse ist auch klasse , auch ohne Paprika und mit Schabziger Klee,( oh aber den Essig weglassen , nicht gut )
    und auch Geräte und Rohkostlebensmittel und wieder Rezepte ( wobei auch hier gilt so frisch und unverarbeitet wie möglich) http://www.keimling.de/roh-und-naturkost/saft-rezepte
    Hier kann man auch Geräte kaufen auf Raten ohne Bearbeitungsgebühren und ohne Zinsen !
    Find ich klasse.
    Die Dr.Johanna Budwig Quark Leinölcreme soll auch mit Mandelpüree funktionieren, es geht wohl auch eine Verbindung mit den schwefelhaltigen Aminosäuren ein und wird wasserlöslich und damit besser verwertbar.
    Da die heutige pasteurisierte und homogenisierte Milch auch zu den Dingen gehört die man lieber meiden sollte.
    http://www.rohkost.de/2013/05/rohkost-mandelpuree-leinol-creme/#more-10522
    http://www.keimling.de/leinoel.html
    zum stöbern,
    trotzdem informativ http://www.oel-eiweiss-kost.de/_artikel/verschiedenes.htm
    Viel Spaß beim ausprobieren, versucht es und Ihr werdet sehen wie spannend das alles ist .

    Der Aufbau der Darmflora ist nach Antibiotika- und Chemotherapien enorm wichtig,
    prima das du in so guten Händen bist Basti, viele Ärzte verleugnen das , aber wie soll der Darm Nährstoffe aufnehmen wenn er krank ist bzw. die guten Darmbakterien zerstört sind.
    Also ist doch sehr gut ,was du jetzt machst !
    Das du „gammeln“ schreibst finde ich ja cool, meine Jungens sagen immer
    „chillen“ - gammeln haben wir früher gesagt . ;-)
    Ich wünsche Euch ein paar schöne Tage ohne Schmerzen und Hänger und drücke weiter die Daumen.

    Eines noch ,wenn Ihr es noch nicht habt, Kosmetika und Duschmittel sind oft auch sehr belastet , sodium lauteh , parafine und viele mehr sind total gefährlich am besten nur natürliche Mittel verwenden , Zahnpasta ohne flour und die Zunge reinigen, gehört auch dazu.
    Nun is genug .
    Lg Nelly

    AntwortenLöschen
  2. Als bisher stille Mitleserin möchte ich mich nun auch einmal zu Wort melden :).
    Ich finde es so toll, wie ihr beide mit der ganzen Situation umgeht.
    Vor allem ist es wichtig, zu wissen, jemanden zu haben, der in jeder Lebenslage für einen da ist. Das ist das größte Glück überhaupt, welches nicht viele Menschen haben!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Es ist wirklich bewundernswert, wie du mit deiner Situation umgehst! Deine Freundin Katharina ist dir sicherlich eine große Hilfe, dennoch bist es letztendlich du, der scheinbar jeder Situation noch etwas Positives abgewinnen und Glück empfinden kann. Du bist ein Vorbild für viele Andere, die in weitaus weniger schlimmen Situationen nur herumjammern.

    Alles Gute weiterhin und viel Kraft!
    Liebe Grüße aus Wien!

    AntwortenLöschen
  4. toll das die Matratze die Strapazen abfedert...

    AntwortenLöschen
  5. Hallo lieber Basti und liebe Katha,
    sehr hoffe ich das bei euch alles gut klappt und Basti ein bisschen Zeit zum Atem holen hat.
    Hier noch ein Tipp fürs Wochenende,vielleicht könnt Ihr ja was unternehmen :
    Am 2. und 3. November findet in Mühlheim a.d.Ruhr , ist ja fast bei Euch in der Nähe, die letzte Rohvolution für dieses Jahr statt. Klasse Rohkostmesse, wir waren im Frühjahr in Berlin und es hat uns so gut gefallen ,dass wir auch nach Mühlheim fahren werden.
    Dort gibt es viel Beratung, Vorträge usw. und super Rohköstliches zum probieren, besonders
    Junge grüne Kokosnüsse zum trinken und essen muss man probiert haben, war unser Renner, gibt es ja auch über s Internet zu bestellen, aber eine gute Gelegenheit zum probieren allemal.
    Kokoswasser von grünen Kokosnüssen ist auch sehr gesund, Zitat: grad gefunden
    „Coconut Water: Dew from the Heavens“ von Dr. Bruce Fife;
    Einige der interessantesten Stoffe im Kokoswasser sind die pflanzlichen Wachstumshormone, genauer: Cytokinine. Darunter versteht man eine Gruppe von Hormonen, die Wachstum, Entwicklung und Altern regulieren.

    Durch Regulation des Zellwachstums verhindern Cytokinine Fehler, die zur Krebsbildung führen können. Normale Zellen bleiben gesund, während die Ausbreitung und das Wachstum von Krebszellen, die zum Absterben programmiert sind, unterbunden werden.

    Viele der ersten Studien über Cytokinine wurden von der „American Cancer Society“ durchgeführt. Bald nach der Entdeckung von Cytokininen in den fünfziger Jahren erkannten Forscher ihr Potential zur Krebsbekämpfung. Danach wurde die krebspräventive Wirkung von Cytokininen sehr gut dokumentiert.5-6 „
    Den ganzen text findet Ihr hier :
    http://www.kokosnussblog.de/kokoswasser-das-besondere-wasser
    auch mal die Kommentare lesen, gibt ja genug andere Seiten dazu.
    das nur nebenbei
    Eigentlich wollte ich ja nur von der „Rohvolution „ erzählen,
    auch der Schweizer Dr.Urs Hochstrasser wird wieder dabei sein, sehr interessant und viele andere, ich will nicht schon wieder mit grünen Smothys und Wildkräutern langweilen, aber da kann man alles probieren und viele Anregungen auch dazu finden.
    Das Programm und weitere Infos findet ihr hier :
    http://rohvolution-messe.de/die-messe/mulheim-a-d-r
    auch das Messemagazin gibt es als PDF.
    Vielleicht hab ich euer Interesse geweckt,
    wünsche Euch alles gute, eine schöne Restwoche und ein schönes Wochenende wo auch immer.
    Lg Nelly

    AntwortenLöschen