Dienstag, 15. Oktober 2013

Vielen lieben Dank für die ganzen guten Wünsche

Hey Leute!

Katha und ich wollten uns mit diesem Eintrag ganz, ganz herzlich bei euch für eure guten Wünsche und aufbauenden Worte bedanken. Wir machen uns derzeit viele Gedanken um unseren neuen Plan und wollten uns auch noch für die vielen Tipps bedanken. Viele davon sind uns ja schon lange bekannt, und trotzdem versuchen wir vielleicht Einige in unser Leben einzubauen.

Auf Grund meiner Querschnittssymptomatik versuchen wir mir das Leben hier bei uns weiterhin zu erleichtern. Wir haben schon ein paar Sachen umgebaut im Bad. Ich kriege wahrscheinlich auch eine neue Matratze, damit ich mir nachts keine wunden Stellen liege. Und auch über einen Lifter, entweder über die Treppe oder über den Balkon, wird intensiv nachgedacht.

Heute waren auch nochmal zwei Schwestern vom Pflegeteam der Kinderklinik hier bei uns zu Hause und haben sich alles mal angeschaut. Wir haben einen Vertrag unterzeichnet, der es möglich macht, dass die Ärzte etc. jeder Zeit hier in kommen können, wenn etwas sein sollte und wir somit nicht mehr so oft in die Klinik müssen. Auch Medikamente und sonstiges Verbandsmaterial wird uns direkt von unserer Apotheke nach Hause geliefert. Also insgesamt eine ziemlich erleichternde Sache.

Erfreulicherweise war es von den Schmerzen heute bisher der beste Tag, so dass wir eben auch noch bei den "Telekom Baskets" sein konnten.

Katha geht momentan auch nicht arbeiten, da ich ohne ihre tägliche Hilfe alleine nicht zur Recht kommen würde. Sie hilft mir zum Beispiel beim Duschen, beim Toilettengang, beim Anziehen, beim Waschen und bei Transfers etc., da sowohl mein linkes Bein, als auch der Stumpfi und die Rumpfmuskulatur bis hin zu den Rippen gar nicht mehr bzw. nicht mehr so gut funktionieren. Mit den Händen und Armen kann ich zum Glück Alles machen, auch Sprechen, selbständig Essen und Trinken klappt gut, da der Querschnitt zum Glück darunter liegt.

Morgen haben wir noch das Gespräch mit dem komplementären Arzt, und wir sind gespannt, was sich dabei Neues ergibt. Vielleicht können wir einige Therapien und Tipps von ihm annehmen, ohne uns dabei ausnutzen zu lassen, denn wir wissen ja, dass auch Geld immer eine Rolle spielt.

Am Donnerstag haben wir dann noch einen Beratungstermin in der Urologie. Da soll mein Blasendauerkatheter entfernt werden und durch einen suprapubischen Katheter ersetzt werden, dass heißt, mein Blasenausgang befindet sich dann am unteren Bauch, und mein Urinbeutel kann ich mir per Klettverschluss ans Bein heften. Somit stört kein Schlauch mehr im Penis, und auch das Risiko eines Harnwegsinfektes wird deutlich minimiert. Wir hoffen, dass der kleine Eingriff dann auch am Donnerstag noch statt finden kann, terminiert ist er aber für Freitag, was blöd wäre, denn dann müssten wir zweimal in die Klinik hoch gurken.

Letztes Wochenende haben uns auch noch am Samstag Freunde besucht, was in einem sehr netten Abend endete, und am Sonntag hat uns relativ spontan das Filmteam, mit dem wir "Dies bisschen Leben" gedreht haben, überrascht. Insgesamt war es ein sehr besucherreiches und ein sehr nettes Wochenende.

Am kommenden Wochenende liegt dann hoffentlich entspanntes Fußball gucken an und die ein oder andere DVD.

Sobald es Neuigkeiten zu unserem Plan gibt, halten wir euch natürlich auf dem Laufenden.

Es grüßen eure Katha und euer Basti

Schlumpf Basti :-)

16 Tabletten zum Frühstück ;-)

Das Filmteam...

...zu Besuch =)

Der Grund für eine Anti-Dekubitus-Matratze :-/

Kaffee trinken :)

Kommentare:

  1. Danke Ihr Beiden das Ihr hier alles aufschreibt und das Neueste weitergebt, habe schon auf Nachricht gewartet und wie viele mir Gedanken gemacht.

    Leider hilft alles Reden und Wünschen nur begrenzt,
    also ist was tun dran, und da seid Ihr ja tüchtig dabei.
    mir ist noch was eingefallen .
    zu Selen und Vit. D
    es gibt einen blog = „biomedizin blog „
    ich weiß nur was ich gelesen habe ,aber das sind Ärzte die dort schreiben von einer Praxis für ganzheitliche Medizin und Naturheilverfahren in Speyer; das ist eine Praxis kein Krankenhaus, aber sie schreiben immer von den neuesten Möglichkeiten und Forschungen aus aller Welt, zum lesen sehr gut.
    einfach googlen , und dann gib das ein, und Omega 3 ( auch noch Krillöl) ein .... , soll Muskelabbau verhindern und vieles mehr

    Noch eine Seite, diese von einer Klinik mit Onkologische Abteilung und Naturheilkunde zusammen, (da wollten wir hin haben es aber gar nicht mehr geschafft)
    „Habichtswaldklinik Kassel Willhelmshöhe“
    „Integration von Schulmedizin, Psychoonkologie und Naturheilkunde mit Erstellung individueller Therapieprogramme“
    auf dieser Seite gibt es monatliche Newsletter von weltweiten Studien, aktuell und informativ, der von Juli 2013 : Omega 3 Fettsäuren und Krebs –, da läuft derzeit eine Megastudie.

    Auch ein aktuelles Buch : die China Study , eine Riesenstudie die den Zusammenhang zwischen Ernährung und chronischen Krankheiten und auch Krebs belegt !

    was mir noch eingefallen ist
    Erstens Weizengrassaft oder Gerstengrassaft ( Dr. Clement u.v.a.) am besten selbstgezogen und schonend gepresst, keimfähige Körner gibt es im Reformhaus, eine Saftpresse ist erforderlich ( nicht Zentrifuge) , ich hoffe du must nicht keimfrei essen,
    alle frisch gepressten Säfte aus Gemüse auch Obst,
    gekeimte Weizenkörner passen auch gut zum Frühstück ,Obst und selbstgemachte Mandelmilch dazu ...
    und immer wieder : alle verarbeiteten Kohlehydrate weglassen ! Brot, Kuchen, Nudeln, Reis, einfach alles mit Getreide, Mehl und alles mit Zucker- mittleweile sagt man ja Krebs ernährt sich von Zucker !
    ganz aktuell Dr.Coy , nach Otto Warburg , und Johanna Budwig .
    Zweitens Smothys ! grüne Smothys ! gehört zu den Wildkräutern und Ralf Brosius und Dr. Switzer ,
    davon gibt es genug Rezepte im Netzt, manche machen mir einfach zuviel dran , was doch nicht rohköstlich ist oder mischen zuviel Obst und Gemüse , nur rohe Nahrung hat den vollen Enzymgehalt, Vit. sowieso
    Ich habe auch meine eigenen , aber die werden euch wahrscheinlich noch nicht schmecken ,aber kommt es darauf an ?
    Vielleicht macht Ihr das ja schon.
    Mache nur Brennnesseln ,Löwenzahn und co. mit Zitrone mit Schale, mixen – fertig, evtl. jetzt grad Sandornbeeren, einen frischen Apfel oder n paar Weintrauben und wenn s süß sein soll kann man ja auch Banane nehmen und nat. alle Früchte die man mag im Wechsel.
    Auch Leinsamen sind gut und Superfoods wie Gojibeeren u.ä.
    Viele sind auf der suche nach der optimalen Ernährung , und wer weiß schon was richtig ist ?
    Bei dir geht es nicht um einen Schnupfen oder so was , das weiß ich , aber gerade darum musst du gucken was zu dir passt.

    Das ist ja ein schlimmer Dekubitus ,den du da hast, da kann innerlich auch wieder Omega 3 helfen und sollte da nicht mal ein Chirurg was abtragen damit sich nichts enzündet ?

    Ich finde es ganz toll was Ihr alles organisiert habt !
    Du hast schon soviel geschafft , Basti, das schaffst du jetzt auch noch, richtig ist doch dem Körper zu helfen sich selbst zu helfen und die innere Einstellung ist so wichtig und die
    Liebe !
    Seid Ihr noch an der Ausleitung- und Entgiftung dran ?
    Und noch eines : kennt Ihr schon den Film : „Live of Pi , Schiffbruch mit Tiger „ ?
    Traumhaft in 3 D , aber auch ohne schön.
    Einfach entführen lassen !
    und viele viele Daumendrücken von mir.
    Lg Nelly

    AntwortenLöschen
  2. Guten morgen Ihr lieben! Wünsche Euch einen schönen, schmerzfreien Tag. Und Nelly... Ernährung, Entgiftung, Live of Pi... Du bist wirklich ein liebenswerter Mensch. Liebe Grüsse und einen DICKEN KUSS auch an Deinen Sohn im Himmel :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Unbekannte oder Unbekannter,
      ich danke sehr für die lieben Grüße, auch das Gedenken an meinen Sohn,
      es hat mir das Herz erwärmt.
      Danke
      lg Nelly

      Löschen
  3. Daumendrückend auch immer wieder und weiter beste Wünsche und liebe Grüße von uns aus der OGS Karschule

    AntwortenLöschen
  4. Hallo ihr zwei Tapferen!!!
    Ihr seit ein unglaublich tolles Paar, das musste mal gesagt werden. Habt ihr schon von der Johanna Budwig Diät gehört? Es handelt sich dabei um eine komplette Ernährungsumstellung, es gibt Berichte von Menschen die trotz fortgeschrittener Erkrankung eine Remission erreichen konnten. Ein Bekannter von mir hat so seinen schwer an Krebs rkrankten Hund geheilt, natürlich ist ein Hund kein Mensch, trotzdem solltet ihr nichts unversucht lassen. Ich wünsche euch alles gute und die besten Wünsche :-) es wäre schön zu hören für welche alternative Behandlung ihr euch entschieden habt :)

    Herzliche Grüße <3

    AntwortenLöschen
  5. Lieber Bast und liebe Katha,
    für heute wünsche ich Euch einfach mal , das es so läuft wie ihr Euch das wünscht , das ihr nicht so lange warten müsst und am Freitag nicht nochmal hin "gurken" müsst und einfach Ruhe habt und es Basti soweit gut geht.
    ich denke ganz fest an euch
    lg Nelly

    AntwortenLöschen
  6. Wer Fehler findet , der darf sie behalten ! ;-)
    heißt natürlich : lieber Basti !
    Entschuldigung
    Nelly

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Basti und Katha,
    vielleicht ist der Termin am Freitag Dir erspart geblieben,Basi, so dass hoffentlich ein terminfreies Wochenende für Euch ansteht. Es soll ja noch einmal wärmer werden, und Ihr könnt dann vielleicht auf Eurem schönen Balkon frühstücken.?

    Nochmals Danke für Eure Nachrichten! und liebe Grüße von Betina

    AntwortenLöschen
  8. ich hoffe, dass dir gut laufen werde...
    viel glück...
    kätzchen

    AntwortenLöschen
  9. Hallo, verfolge eure Geschichte schon länger und bin sehr berührt von Eurem Schicksal und bewundere Eure Kraft! Habt Ihr eigentlich ein Spendenkonto? Ich kann mir vorstellen,dass ihr im Moment hohe Kosten habt und wahrscheinlich wären viele froh, Euch wenigstens auf diesem Wege unterstützen zu können! Denn was gibt es dooferes als um sein Leben kämpfen zu müssen und sich dabei noch Gedanken um Geld machen zu müssen! Herzliche Grüße und alles Gute für Euch!!

    AntwortenLöschen
  10. Weizengrassaft soll möglichst frisch, am besten innerhalb einer halben Stunde getrunken werden. Die meisten Vitalstoffe sind nur im frischen Saft enthaltbar. Sie können bei uns frisches Weizengras ausprobieren und sollten Sie sich für Eigenanbau entscheiden, helfen wir Ihnen bei der Suche nach einer richtigen Ausrüstung und geeigneten Saftpressen.

    AntwortenLöschen