Mittwoch, 9. Oktober 2013

Leider keine guten Nachrichten

Liebe Leser!

Vielen Dank für eure guten Wünsche und euer Daumendrücken, nur leider müssen wir euch ein paar nicht so gute Nachrichten mitteilen.
Heute Morgen war "Tumor-Board", in dem eine mögliche OP besprochen wurde.
Die Neurochirurgen erklärten den Onkologen, dass sie diese OP machen könnten, sie aber als ungefähr mittelschwer anzusehen wäre und insgesamt keine Verbesserung zum jetzigen Zustand erreicht werden könnte. Also ist die Möglichkeit einer Operation, die auch einen mehrwöchigen Aufenthalt im Krankenhaus beinhalten würde (vor Allen Dingen wegen meiner Wundheilung), keine Option.
Die Strahlentherapeuten geben sich in der Sache auch sehr bedeckt, da sie in keinster Weise die Situation verschlimmern wollen (Auslösung des kompletten Querschnittes).
Und auch die Onkologen wollen nicht unbedingt Chemo weiter geben, da sie ja auch nicht den durchschlagenden Erfolg gebracht hat.
Man kann also sagen, dass ich im Moment schulmedizinisch austherapiert bin und mir nur noch andere Wege helfen könnten. Da werden wir uns sicherlich noch einmal schlau machen. Wir sind sehr unglücklich über die Situation, aber wollen natürlich auch noch nicht völlig aufgeben.

Sobald sich irgendwelche Neuigkeiten ergeben, halten wir euch auf dem Laufenden. Dies sollte nur eine Vorabinformation für alle sein, die geduldig auf Neuigkeiten warten.

Es grüßen Katha & Basti

Kommentare:

  1. Puh, das sind traurige Nachrichten. Ich wünsche Euch, dass sich doch noch so einige Optionen ergeben, die eine Besserung ermöglichen. Ene zweite Meinung holt Ihr ja wahrscheinlich eh ein, oder?

    Liebe Grüße
    Finja

    AntwortenLöschen
  2. Oh, mist! Das klingt wirklich doof!
    Ich drücke euch aber weiterhin kräftig die Daumen! Ihr zwei seid ein starkes Team!

    Liebe Grüße und gute Besserung,
    Kea

    AntwortenLöschen
  3. "Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen." Ich wünsch Euch beiden ganz, ganz viel Kraft - und dass sich Wege auftun, die Ihr jetzt vielleicht noch gar nicht seht. Alles Liebe und die besten Wünsche.
    Janina

    AntwortenLöschen
  4. ach scheiße ey!!! ich hab so an euch gedacht...
    ich quetsche weiter die daumen für weitere helfende Optionen!!!
    alles gute!!! eure dexa

    AntwortenLöschen
  5. Das tut mir so leid, aber bitte nicht die Hoffnung aufgeben, dass sich bald eine
    andere Lösung zeigt.
    Alles Liebe und Gute für Euch
    Waltraud

    AntwortenLöschen
  6. Auch ich drücke ganz fest die Daumen und hoffe das schnell eine Option gefunden wird!!
    Ich bewundere euer Durchhaltevermögen und den zusammenhaltet.
    Ihr habt es verdient es endlich zu besiegen!
    Alles Liebe.

    AntwortenLöschen
  7. Alles Gute! Bin ganz betroffen von dieser Entwicklung.

    AntwortenLöschen
  8. Ohjee,
    Wir drücken weiterhin die Daumen,
    Es ist super zu hören, dass ihr weiter kämpft.
    Ihr seid das Traumpaar,
    Wir denken an euch
    Sara & Sepi

    AntwortenLöschen
  9. Scheiße Basti :-(
    Tut mir Leid!!

    AntwortenLöschen
  10. Danke, Basti, dass Du mich und uns so zeitnah informierst, obwohl die Nachricht heute sehr traurig macht. Du und Katha, ihr habt schon so viel geschafft bisher, wenn ich Euch in der nächsten Zeit irgendwie unterstützen kann, lasst es mich bitte wissen( Mail,sms, what's up..) Deine/Eure Betina

    AntwortenLöschen
  11. Lieber Basti,

    auch icch bin nur eine stille Mitleserin und möchte auch sagen, dass es bestimmt ein Schock für euch war, aber ihr jeden Moment genießen sollt und toll, dass ihr euch gefunden habt!

    Ich habe leider selbst medizinisch keine Ahnung, lese aber auch den blog von catch me if you can cancer http://catchmeifyoucancancer.blogspot.de/ und sie versucht seit einiger Zeit Alternativmedizin, weul die Schulmediziner ihr nicht viel Hoffnun gemacht haben...
    ielleicht hilft das als Tipp?

    LG, Jette

    AntwortenLöschen
  12. LEBEN ist das Einatmen der Zukunft, jeden Tag, jede Sekunde, für JEDEN von uns. Wir alle sind JETZT und hier und morgen weiß der Geier wo. Deshalb, setzt Euch auf den Balkon, schaut dem Regenbogen zu und genießt es, den was Ihr beide habt, finden manche ihr Leben lang nicht. Viele wissen nicht was mit Ihrem Leben anzufangen, wenn es auch noch so gesund ist. Gerade in solch blöden Situationen, genießt was Ihr habt, genießt jeden Atemzug. Seid dickköpfig! Seid glücklich!

    AntwortenLöschen
  13. Seid dickkoepfig - gefaellt mir sehr gut! wohlgemerkt faellt mir erst mal das Wort
    " SCHEISSE" ein, und dann- ran an Reiki, Theta healing...........seid stur!!!
    michal aus israel!!

    AntwortenLöschen
  14. Ich denk an Euch und schließ Euch in meine Gebete ein!

    AntwortenLöschen
  15. Ich drücke euch von ganzem Herzen weiterhin die Daumen! Ihr schafft einfach alles, schon weil ihr ein so tolles Paar seid!

    AntwortenLöschen
  16. Ich lese euren Blog ja schon so lange und hätte euch bessere Nachrichten gewünscht. Ich denke an euch zwei und drücke die Daumen, dass ihr eine passende Behandlung findet!
    Herzliche Grüsse, Christine

    AntwortenLöschen
  17. Ich bin durch die Erkrankung meiner Schwiegertochter auch auf euren Blog aufmerksam geworden. Ich bin ja nun schon etwas älter und habe auch ein Päckchen zu tragen, merke aber, dass meine Nöte Kikkifax sind, wenn ich von euch lese. Ohne euch zu "kennen" leide, bange und hoffe ich mit euch. Meine allerbesten Wünsche und Gedanken begleiten euch, ebenso meine Hoffnung, dass ihr bald die bestmögliche Behandlungsform findet.

    AntwortenLöschen
  18. Auch wir denken an Dich/euch und drücken fest die Daumen, dass die Docs einen Weg für die weitere Behandlung finden.
    Clemens und Michael

    AntwortenLöschen
  19. Lieber Basti und liebe Katha,
    Über die letzten Nachrichten bin ich sehr erschrocken, lange lese ich jeden Tag in Eurem Blog, und freue mich und sorge mich und ihr habt mir irgendwie geholfen , weil es dich gibt Basti und weil du kämpfst !
    ( ich lese auch bei den “ Anderen“ und freue mich immer wenn Jemand wieder schreibt )

    Eigentlich bin ich nur traurig, ich bin eine Mutter, eine Mutter die ihren Sohn mit fast 21 Jahren verloren hat, er hatte keine Zeit , gar keine - 48 Stunden – aber du hast Zeit , keiner weiß wie viel aber du kannst es schaffen.
    Ich wollte mich nicht einmischen mit Ratschlägen und blablabla was eh keiner hören will so lange du einen Plan hattest.
    Aber nun hat keiner mehr einen Plan und nun muss ich versuchen dir zu helfen!
    Nur du selber kannst dir helfen, ich kann dir einen Weg zeigen,
    wie du dir selber helfen kannst,
    alle anderen Wege bist du schon gegangen,
    bitte lies weiter,
    ich weiß gar nicht wie ich das so kurz schreiben kann,
    kein Hokuspokus oder Wunderkram
    Die Nahrung ist es Basti, die Lebensmittel die keine sind!
    Das ist nicht auf meinem Mist gewachsen, bedingt durch die Leukämie meines Jungens haben wir gesucht und gelesen im Netz, ich weiß jetzt nicht wieso ich nicht selber darauf gekommen bin , wo es so einfach ist !
    Gesunde lebendige Nahrung kann helfen, vor allem alles weglassen was irgendwie behandelt,
    verändert, konserviert oder auch gekocht wurde.
    Essen nur so wie es in der Natur vorkommt, so kann es unser Organismus verarbeiten.
    Denke einfach mal du legst eine rohe Kartoffel, ein Weizenkorn und einen Apfel hin beobachtest was passiert : erst nichts aber irgendwann bekommt die Kartoffel Keime wenn sie Licht hat,
    das Weizenkorn keimt wenn es feucht wird und so lange hält es sich und auch der Samen im Apfel kann keimen und ein Baum werden ! Koch oder back alles, leg es hin so wie die rohen Dinge und in kürzester Zeit ist alles vergammelt, weil das Leben darin vernichtet wurde durch das backen und kochen .
    Das leuchtet ein und doch isst man diese Dinge und zieht nicht die richtigen Schlüsse.
    Die Ärzte sagen : Ernährungsumstellung ( welch ein Wort ) bringt nichts , das stimmt so nicht,es ist schwer und viele dieser liebgewordenen Dinge wie Pizza und co zu essen ist auch eine Sucht geworden und diese wegzulassen fällt sehr schwer - aber nicht : „wenn einem der Tod im Nacken sitzt , dann geht es von einem Tag auf den anderen“
    das sagt Ralf Brosius , ihm wurde Lungenkrebs im Endstadium diagnostiziert,
    das war 2006 ! heute ist er gesund ! ohne Chemo usw.
    Ich könnte Seiten schreiben aber das ist hier nicht das Ziel, vielmehr möchte ich Euch anregen das zu tun was wir getan haben : googelt !
    Ich werde Namen nennen die ihr im Netzt eingeben könnt , damit Ihr die Zeit effektiv nutzen könnt und nicht suchen müsst wie wir, die Ärzte und Anderen werden sicher nicht böse sein wenn ihr so ihre Seiten schneller findet , denn dazu sind sie ja da , zu helfen !
    Bitte lest und schließt eure eigenen Schlüsse , jeder hat irgendwas dabei , was man erstmal komisch findet , das kann man ja weglassen ,überlesen , versteht man später, aber zu guter letzt kommt es immer auf das selbe heraus !
    Vegane Rohkost ! Und frische Säfte ! (aber richtig) Und Wildkräuter ! Und weglassen ! von aller denaturierter Nahrung !
    Du willst Arzt werden ! Du schaffst das ! Lies !
    Vielleicht wirst du der Arzt der es schafft endlich den vielen Kranken wirklich zu helfen !
    Du kannst das besser als ich !
    Ich bin nur eine Mutter ( und Omi, ich habe drei Söhne(den jüngsten verloren) und sorge mich um mein Enkelkind und seine Ernährung )
    Du kannst sagen Alle essen so und nicht Alle sind krank , das stimmt , aber jeder Mensch hat seine Toleranzgrenze von dem was er verträgt , keiner weiß wo seine ist und wenn man jung ist ...
    Aber Deine ist erreicht , du hast gelebt wie die Anderen, Du hast dich in den schulmedizinischen Ablauf gegeben und nun gibt es keinen Plan mehr , also was hast du zu verlieren , du kannst nur gewinnen !
    Ich weiß nicht wie ich dich anders erreichen soll,
    Weiter bitte Fortsetzung:

    AntwortenLöschen
  20. ....also schreibe ich das hier.
    Da gibt es in Amerika ein Institut : Hippocrates Health Institute –
    weltweit bekannteste Rohkost-Klinik von Dr. Brain Clement , er hilft „austherapierten“ Patienten, inzwischen war auch eine Gruppe deutscher Patienten dort,
    von seiner Arbeit ist ein Buch, erschienen 2012, für uns zu spät , aber du solltest es lesen und danach handeln.
    Ich kann dir viele Tipps geben, wie man es hier machen kann , oder google und lies einfach .
    Übrigens ich habe alles denaturierte weggelassen und koche auch nicht mehr , und mir geht es besser denn je und mein Mann macht jetzt auch mit, ,Einzelheiten gehören hier jetzt nicht her , ich kann dir aber gerne mit meinen Erfahrungen helfen wenn du willst !
    Google nach :
    Ralf Brosius, Dr. Switzer, Markus Rotkranz, Dr. Brain Clemet, Dr. Mutter, Urs Hochstrasser ,Sven Rohark und auch Schatalova und viele mehr wirst du dabei finden, viele waren selbst krank , manche sind über 90 Jahre , also warum nicht es versuchen !
    Es gibt die Rohvolution – Messe, und die Wurzel –Zeitung ( mit Archiv zum nachbestellen).
    Von den meisten gibt es Bücher und kleine Filme im Netzt, Dr. Switzer ist z.B. in Deutschland, irgendwer wird dir helfen können , aber vor allem versuch es selbst, und wie gesagt du kannst auch mich fragen für den Anfang.
    Was du sonst tun willst und was damit im Einklang ist kannst du ja trotzdem machen.
    Ich hoffe ich konnte Denkanstöße geben die dir helfen, ich habe versucht so kurz und doch so ausführlich zu schreiben , damit du nicht gleich sagst , ach Ernährung – nee, hilft nicht !

    Zuletzt: Hippokrates ist dir ein Begriff ?
    „ Deine Nahrung sei deine Arznei „ 5.Jh.v.Ch. Hippokrates
    Das kann eine Option sein.
    lg Nelly

    p.s. vielleicht kann ich irgend jemanden von den „Anderen“ helfen, die hier mitlesen,
    lg Grüße auch an dexamethason

    AntwortenLöschen
  21. nochmal Nelly
    gerne gebe ich Euch auch meine Mail Adresse,
    aber das ist absolutes Neuland für mich und ich weiß nicht wie ich das anstelle ,wenn ich es hier nicht total öffentlich machen will , und hier stehen ja sonst auch keine ,sowas wie facebook habe ich nicht , ich kann aber alles lernen.
    lg Nelly
    nun hatte ich es am falschen Tag veröffentlicht , siehe unten
    na dann noch mal
    lg Nelly

    AntwortenLöschen
  22. Oh Basti, das ist schwer. Als ich die vielen lieben Kommentare gelesen habe mußte ich schlucken. Es war ja nie ein Geheimnis wie schwer deine Krankheit ist. Aber was du daraus gemacht hast ist einfach beeindruckend. Beim letzten Kommentar von Nelly must ich trotzdem etwas lächeln. Sie meint es so ernst und will Dir helfen. Ich weiß, dass das Thema Nahrung für dich kein Neuland ist. Vielleicht hilft Dir die rohe Kartoffel, aber vielleicht sind es auch die vielen guten Segenswünsche, die dich ereichen. Ich wünsche Dir, Katha, Wolli, Ingrid und Ike alle Kraft der Welt. Alles Liebe aus Hersel von Iris

    AntwortenLöschen
  23. Es tut mir so unendlich leid für euch zwei! Und trotzdem werde ich ganz fest weiterhin für euch die Daumen drücken. Wenn es jemanden gibt, der Gesundheit verdient hat, dann ihr zwei. Und genau deshalb bin ich mir auch sicher, dass ihr es schafft, irgendwie!!

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Ihr Beiden, liebe Grüße unbekannterweise!
    Ihr habt schon so viel zusammen durchgestanden und seid wirklich ein tolles Paar!
    Ich will irgendwie nicht verstehen, was die Ärzte da sagen. Kann man denn nicht doch eine Bestrahlung machen, die hat doch immer so gut geholfen. Klar, ein Querschnittssyndrom wäre eine schlimme Folge, aber würde doch nicht auf jeden Fall eintreten, oder? Und wenn schlimmerweise doch, dann hoffentlich ja nur vorübergehend, bis das Tumorgewebe ausreichend abgestorben ist. Aber gut, die Ärzte sind natürlich die Experten. Vielleicht könnte eine zweite Meinung ja hilfreich sein.
    Ich wünsche euch, dass eine Möglichkeit gefunden wird, die helfen wird!!!
    Viele liebe Grüße!

    AntwortenLöschen