Mittwoch, 10. Oktober 2012

Ein voll gepackter Tag

Hey ho ;-)

Unser Tag ging heute schon früh los, da wir schon um 08:30 Uhr den Termin in kinderonkologischen Ambulanz hatten. Dort wurden wir dann zuerst, wie immer, zum Fingerpieks geschickt, wodurch Bastis Blutwerte, vor allem die der roten und weißen Blutkörperchen, sowie der Bluttplättchen, bestimmt wurden. Diese waren sehr erfreulich und haben sich, im Vergleich zu letzter Woche Freitag, deutlich verbessert. 160.000 Thrombos (Mindestwert für die Chemotherapie beträgt 100.000), 10, 5 HB (Mindestwert 10) und Leukos 3.600 (Mindestwert 2.000).

Nach dem kurzen Abstecher im Labor ging es dann in das Untersuchungszimmer, wo dieses Mal eine Assistenzärztin für uns zuständig war. Diese hat dann mit uns die aktuelle Medikation besprochen, Basti routinemäßig untersucht und Fragen unsererseits beantwortet. Dieses Mal war außer der Ärztin aber noch ein Medizinstudent im sechsten Semester mit dabei, der Basti dann zum Schluss noch Blut abnehmen durfte, da sein Port mal wieder nicht rückläufig war (das heißt, dass man mal Blut über den Port abnehmen kann und mal nicht, so wie heute...ein Überraschungsport halt :-))...ja ja...der arme Basti...immer muss er das Versuchskaninchen für die Studenten spielen ;-)

Nach der Blutabnahme ging es dann hoch auf die Station, wo dann, außer Kochsalzlösung, nicht wirklich viel lief =) Dies hat uns aber erstmal gar nicht großartig gestört, da jeden Mittwoch ein sogenanntes "Elternfrühstück" (keine Sorge, unsere Eltern haben wir nicht mitgebracht :D) stattfindet. Dieses Frühstück kann man sich als ein riesiges Buffet vorstellen, wo es neben Brötchen mit Aufschnitt, auch herzhafte Sachen und leckere Nachtische gibt...da haben wir uns wohl genau den richtigen Alternativtag zu Sonntag ausgesucht ;) Dort haben wir dann ausgiebig gebrunched, wobei Bastis Hunger wieder kaum zu stillen war :)

Als wir dann gegen Mittag wieder in unserem Zimmer waren, stellten wir uns dann doch mal die Frage, ob das mit der Chemo heute noch etwas werden würde, und vor allem, ob das heutige Basketballspiel gefährdet werden könnte. Lange Zeit zum Nachdenken hatten wir aber nicht, denn schon klopfte es an der Zimmertüre, und die Chef- und die Oberärztin betraten das Zimmer. Sie machten ihre alltägliche Visite und wollten sich daher über Bastis Zustand und Befinden informieren. Sie waren sehr zufrieden über die Blutwerte und haben sich wirklich gefreut, dass Basti, trotz der Chemo, zur Zeit so fit und munter ist und eigentlich alles, wie bisher, machen kann.
Wir haben sie dann mal darauf angesprochen, ob man denn schon etwas über die bisherige Wirkung sagen könnte. Leider ist das noch nicht der Fall, denn die Chefärztin sagte: "Ein Block ist kein Block". Die Frage nach dem Starten der Chemo konnten aber auch diese zwei Damen nicht beantworten, da das Problem wohl an der Uniklinik auf dem Venusberg lag. Dort wird die Chemo immer hergestellt und dann hinterher mit einem Autotransport zur Kinderklinik gebracht. Tja...und da gab es wohl Lieferungsprobleme.

Viel Zeit zum Ärgern hatten wir aber schon wieder nicht, da wir gebeten wurden, nochmal in der kinderkardiologischen Abteilung vorbei zuschauen. Es ist nämlich vorgesehen, dass vor jedem neuen Chemotherapieblock das Herz, mittels EKG und Ultraschall, untersucht wird. Ein Arzt meinte zwar mal zu uns, dass es auch vor jedem zweiten Block reichen würde, aber da wir ja eh nichts zu tun hatten, haben wir es heute schon hinter uns gebracht. Zu unserer Überraschung ging das da auch ruckizucki (nicht so wie letzte Mal, wo wir etwa drei Stunden im Kinderwartezimmer rumgesessen haben, da wir VERGESSEN wurden^^). Eine Krankenschwester führte das EKG durch und eine Kardiologin dann das Herzultraschall, mit der wir hinterher auch noch so etwas gequatscht haben, da sich sich sehr für die Amputationsoperation, den Stumpfi und die Prothesenversorgung interessiert hat...damit haben Kardiologen ja eher weniger zu tun :)). Zum Glück war alles in Ordnung mit dem Herzen, wir haben es aber auch nicht anders erwartet.

Zurück auf der Station wurde dann die Chemo angehängt. Diese ist dann genau 90 Minuten eingelaufen. Gemerkt hat Basti nichts, und auch in der Überwachungs- und Nachspülstunde danach gab es keine besonderen Vorkommnisse. Das muss auch mal sein, die allergische Reaktion nach der letzten Bluttransfusion hat ja auch erst einmal gereicht :-)

So wurde Basti dann um 18:00 Uhr von seinem ganzen Infusionskabelsalat befreit, so dass wir um 18:30 Uhr wieder im Auto saßen. Jetzt hatten wir noch genau eine Stunde, bis das zweite Spiel der Bonner Baskets in dieser Saison losging. Jaaa...ich habe schon ein bisschen stärker auf das Gaspedal gedrückt, denn schließlich musste sich Basti noch in sein Trikot schmeißen etc. ;-) Dies hat aber alles reibungslos geklappt, und da wir jetzt auch auf den Behindertenparkplätzen direkt vor der Halle parken können, haben wir es sogar noch geschafft, eine "Currywurst spezial" zu essen...mmh lecker :-P

Das Spiel an sich war dann eher zweigeteilt. Die erste Halbzeit war eindeutig besser, als die zweite. Leider hat die Führung aus der ersten Halbzeit aber nicht für einen Sieg gereicht, so dass Bayreuth letztendlich das Spiel gewonnen hat :-( Na ja...was solls...wir hatte trotzdem unseren Spaß und freuen uns schon auf das dritte Spiel, welches übernächsten Sonntag stattfinden wird.

In der Kinderklinik müssen wir auch wieder erst nächsten Mittwoch erscheinen. Dort werden dann zuerst wieder die Blutwerte bestimmt, und im Idealfall wird die Chemo dann am Tag 8 fortgesetzt.

Eventuell werden wir aber vorher nochmal bei der Orthopädiemechanikerin vorbeischauen, da der Stumpfi sich ja wieder mal verändert hat. Durch Bastis Gewichtszunahme, den schwankenden Wassereinlagerungen und die Veränderungen des Stumpfis allgemein, ist die Prothese im Moment leider ein bisschen zu eng, so dass er sie nicht tragen kann. Da dieses Mal aber ein "Fiberglasmaterial" für den Prothesenschaft verwendet wurde, wird es nicht nötig sein, einen neuen Gipsabdruck zu machen, sondern wahrscheinlich wird nur die Form des Schaftes durch Erhitzen dieses neuen Materiales, verändert werden müssen. Das wäre natürlich super, wenn wir die Prothese dann direkt wieder passend mitnehmen könnten. Wir üben und trainieren zwar momentan auch so mit dem Stumpfi, aber mit der Prothese geht das um einiges besser und macht auch mehr Spaß =)

Ansonsten sind wir am Samstag noch auf Stefan Raabs "Stock Car Crash Challenge" in der Arena Auf Schalke in Gelsenkirchen :-D Basti hat davon von seinen Kumpels zwei Karten zum Geburtstag geschenkt bekommen.Wir sind ja gespannt, wie das so wird.

Jetzt seid ihr wieder schön ausführlich informiert, und wir wünschen euch eine gute Nacht.

Basti & Katha


Warten auf die Chemo

Na wer guckt denn da hinter dem Laptop hervor?



beim Spiel

Kommentare:

  1. Hallo,
    ich habe dich auf meinem Blog verlinkt. Wenn du es nicht wünschst, dann sage mir bescheid. Alles alles Gute für dich und weiterhin eine so positive Lebenseinstellung.
    Alles Liebe Anne (Echium)

    AntwortenLöschen
  2. Das war ja wirklich eine super-ausführliche Info, ganz lieben Dank! Hört sich an, als ob ihr zwei es euch gutgehen lasst, schön ausgewogen mal mit Action und mal mit Relaxen :-) . Wie gut, dass das trotz Chemo klappt... so soll es auch bleiben.

    Alles Gute und herzliche Grüße!

    Heike

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Basti, hallo Katha

    Schön zu hören, dass das Blutbild ok ist und Basti die Chemo verträgt. Und gut, dass sie Euch diesmal nicht vergessen haben und Ihr es zum Spiel geschafft habt. Mit Currywurst sogar :-D Wenn es auch kein Sieg war :-( Ich hatte bei unserm Tippspiel auf die Baskets gesetzt und so leider keine Punkte bekommen. Die hatten halt nicht ihren Tag. Hoffen wir mal, dass das nächste Heimspiel gegen die Enten mit Strasser besser wird ;-)
    Vielleicht sieht man sich ja mal in der Halle...
    Auf dass es bei Euch weiterhin so gut läuft.
    Alles Liebe
    Heike

    AntwortenLöschen
  4. Hallo ihr Zwei,
    ich schließe mich Heike an. Schön das es positiv läuft.
    Ich drücke Euch weiterhin ganz doll die Daumen.
    Ist das ein Fotoeffekt, oder ist Baddis Laptop wirklich so riiiiesig? *staun*
    Lieben Gruß
    Oliver

    PS: Wundert Euch bitte nich über den gelöschten Kommentar. Ich hatte mich verschrieben und korrigieren kann man nicht, nur löschen. :-) Sorry. :-)

    AntwortenLöschen