Mittwoch, 12. September 2012

Langes Warten in der Kinderklinik

Liebe Lesefreunde!

Eigentlich dachten Katha und ich, dass wir heute einen eher kürzeren Tag in der Kinderklinik verbringen würden, doch wie schon des Öfteren lehrte uns die Krankenhauslogik eines Besseren ;-)

Ich sollte ja heute erscheinen, damit mir nochmal Blut abgenommen wird, und zudem sollte noch das Herz per Ultraschall und EKG kontrolliert werden. Soweit sah bei den Untersuchungen auch alles in Ordnung aus, nur haben wir dafür wirklich viel Wartezeit in Kauf nehmen müsse.

Zunächst ging es hoch zu dem EKG, da in der Ambulanz bei der Blutabnahme noch Einige vor uns dran waren. Dies wurde auch relativ schnell erledigt, denn nach einer halben Stunde Wartezeit war das EKG auch schon absolviert, und wir dachten, es ginge auch direkt mit dem Ultraschall weiter, aber leider mussten wir noch einmal  im Wartezimmer Platz nehmen. Eine Arzthelferin hakte mich jedoch schon als "fertig" ab, und somit saßen wir also im, mit zehn spielenden und tobenden Kindern gefüllten, Wartezimmer und warteten vergeblich auf den Aufruf zum Ultraschall, da ich ja schon als fertig gekennzeichnet war :-(
Nach einer Stunde gingen wir dann doch mal Nachfragen (wir wollten ja früher nicht nerven, so nett, wie wir sind =)). Ja die Helferinnen war auch überrascht, dass wir immer noch da waren. Kurz darauf konnten wir dann auch endlich zum Ultraschall, der insgesamt nur fünf Minuten in Anspruch genommen hat. Durch die ganze Verzögerung wurden wir natürlich auch schon in der onkologischen Ambulanz vermisst...

Glücklicherweise ging aber die Blutentnahme in der Ambulanz, bei unserem momentanen Lieblingsarzt, sehr schnell, so dass wir uns direkt danach aus dem Staub machen konnten. Dies war auch dringend nötig, da Katha am Nachmittag noch eine Gruppe in ihrer Praxis zu leiten hatte.

Den mittlerweile riesigen Hunger stillten wir dann noch schnell im nahe gelegenen McDonalds, das musste einfach sein :-D

Sonst gibt es eigentlich nicht viel Neues. Am Sonntag wollen wir so gegen 09:30 Uhr mit dem Vorwässern starten, so dass die Chemo nachmittags starten, und wir hoffentlich abends wieder nach Hause gehen können :-)

Liebe Grüße, Basti & Katha

Kommentare:

  1. Lieber Basti,

    hoffentlich ist deine Chemo heute gut gelaufen, und du erzielst damit möglichst viel Wirkung bei möglichst wenig Nebenwirkungen...

    Alles Gute und herzliche Grüße!

    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heike,

      habe die chemo bis hierhin gut vertragen, bin aber noch in der Klinik, da die Ärzte bei erstmaliger Gabe immer etwas vorsichtig sind...Naja Morgen früh dürfen Katha und ich aber hoffentlich schnell abhauen ;-) ja Katha darf wie fast immer wieder hier schlafen :-) gut gespeist haben wir auch, hauptsächlich wird die Therapie wohl aufs blutbild gehen und Medikament 2 (docetaxel ) soll etwas stärker sein! Mal sehen, bin ganz zufrieden bis jetzt.

      liebe grüße und gute n8!

      Katha & Basti

      Löschen
  2. Hallo Basti,
    ich hoffe, Du bist wieder gut zurück und verträgst die aktuelle Therapie für Dich weiterhin zufriedenstellend.
    Gerne möchte ich vom Cold Play Konzert von Dir erfahren; denn ich bin Fan: "Viva la Vida" oder " Every teardrop is a waterfall" wunderbar!
    hier ein link vom Konzert:http://www.youtube.com/watch?v=x8GTCk6X2dQ
    Wie schön, dass Ihr zusammen dabei ward!
    Liebe Grüße von Betina

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Basti,
    hoffe, dass Du nun zu Hause bist und es Dir gut geht. Bei so einer Chemo weiß man ja nie was sie bringt. Bei mir war nach dem ersten Medikament nach 1 Woche das schlimmste überstanden, beim 2. Und 3. hatte ich das Gefühl die wirken erst nach 1 Woche. Und die Gelenke zicken jetzt noch...
    Ich schicke Dir ganz viel Energie, damit Du das alle gut überstehst.
    Ich drück Dich und bin in Gedanken bei Dir.
    Und Katha, Du bist eine super Partnerin. So eine findet man nicht so leicht.
    Ganz liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen