Freitag, 20. Januar 2012

Wir hoffen weiterhin!

Hey Leute,

komme grade vom Gespräch mit meinem Oberarzt und die Lage ist wirklich nicht sehr rosig. Trotz der Therapie haben sich neue Metastasen im Oberarm, Schulter, Brust gebildet...Allesamt im Muskel bzw. Unterhautfettgewebe. Es wäre momentan auch schwierig den Arm vernünftig zu operieren, da ich ja an Krücken laufe und es auch insgesamt zu viele Stellen sind. Wir brauchen also eine neue systemische Therapie, mit der ich auch heute direkt starten werde! Drei neue Chemomedikamente in Tablettenform. Ich hoffe, ich vertrage es einigermaßen, dennoch können die schönen Haare wieder ausfallen :-P
Ziel damit wäre es erstmal den Tumor zu verlangsamen oder zu stoppen. Das wäre echt sehr gut. Zehn Tage nehme ich die Tabletten und dann wieder zehn Tage Pause. Vielleicht werden auch noch einzelne Stellen bestrahlt, das wird noch diskutiert. Die Ärzte waren auch sehr geschockt über diesen plötzlichen Verlaufe, den damit war nicht so zu rechnen...

Weiterhin könnte meine Tumor dem Eierstockkrebs bei Frauen ähneln, da er auch aus Epithelialen-Zellen besteht. Dies wird jetzt in den nächsten Tagen noch untersucht und im Falle einer guten Übereinstimmung, wäre die Überlegung nach diesem Muster zu behandeln. Dies wäre allerdings eine intensivere Chemotherapie, bei der ich öfters stationär wäre (Therapie + Nebenwirkungen). Muss man abwägen in diesem Falle. Es gibt auch noch eine andere Sarkom-Rezidiv Therapie mit drei neuen Medikamenten, die ich noch nie bekomme habe.

Nunja ich starte heute Abend erstmal mit den Tabletten und uns bleibt echt nur zu hoffen, dass dieses Konzept irgendwie wirkt. Es gibt Patienten, bei denen Metastasen über Jahre stabil geblieben sind und keinen Schaden mehr angerichtet haben, so mein Oberarzt. Gut, muss man im Einzelfall gucken und kontrollieren. Mein Tumor hat zwar bis jetzt immer jegliche Medikamente ignoriert, aber hoffen muss man ja weiterhin!

Das Gespräch hat uns alle schon geschockt, da wir nicht mit so vielen Stellen gerechnet haben. Schließlich habe ich ja Therapie gehabt. Evtl. haben sich die Tumorzellen auch verändert, so dass die Therapie im Bein zusammen mit Bestrahlung besser gewirkt hat, als im restlichen Körper...

Also drückt mir die Daumen, dass es wirkt und ein schönes Wochenende!!! Ich versuche mir ebenfalls angenehm zu gestalten.


Grüße vom deprimierten Basti und der hoffnungsvollen Katha ;-)

Kommentare:

  1. Was für ein Mist! Tut mir total leid! Aber aufgeben darfst Du jetzt nicht; es gibt Medikamente, die Ihr noch nicht ausprobiert habt, also ist da auch noch nicht das Ende aller Weisheit erreicht. Vielleicht stimmt die Sache mit dem Eierstockkrebs ja, dann wäre bisher einfach falsch behandelt worden und der Misserfolg kein Wunder. Gönnt Euch jetzt erst einmal eine angenehme, entspannende Zeit, soweit das möglich ist. Ihr habt noch Optionen, es gibt also definitiv einen Grund, weiterhin auf Heilung zu hoffen.

    AntwortenLöschen
  2. Hey, nee also es ist defintiv ein epithloides Sarkom bei mir, das wurde auch mehrfach schon in der Pathologie untersucht! Ich meinte damit nur, dass der Tumor dem Eierstockkrebs ähnelt und somit vielleicht auf dessen Behandlung anspricht, da er ja dann dieselben Merkmale haben könnte!

    AntwortenLöschen
  3. Oh Mann, das ist echt Mist :( Dabei hab ich dir extra noch die Daumen gedrückt...

    Aber ich bewunder das echt, wie du damit umgehst. Du schreibst zwar, dass du deprimiert bist, aber trotzdem hältst du hier gleich alle aufm Laufenden.

    Ich wünsch dir, dass du die neuen Medikamente gut verträgst und sie deinen Metastasen mal nen kräftigen Tritt in den Allerwertesten verpassen!

    Werd jetzt solidarisch gleich mal meine Temodal schlucken.

    Ganz liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
  4. Dass Du keinen Eierstockkrebs hast (=haben kannst), ist klar, keine Sorge, ich meine nur, wenn die Zellen dieser Krebsart ähneln, ist halt vielleicht wirklich eine andere Therapie erfolgversprechender.

    AntwortenLöschen
  5. Ich sehe mich schon wieder in der Küche, mit noch mehr Muffins backen! Ich hoffe sie kommen alle warm und heil an!
    Natürlich hoffe ich, dass da noch eine vernünftige Lösung gefunden wird und die auch hilft. Bis dahin solltet ihr erstmal die Ruhe genießen und ganz viel Kraft tanken!

    Liebste Grüße,
    Nina

    AntwortenLöschen
  6. fuck alter, das ist ja richtig scheiße.... aber du kommst da durch, da bin ich mir ganz sicher! gute besserung aus mainz! fritz

    AntwortenLöschen
  7. So, hier ist mein zweiter Versuch:
    Ich danke Dir für Deinen Blog. So haben auch wir Gelegenheit an Deinem Leben teilnehmen zu können.
    Wir wünschen Dir alle Kraft der Welt, diese schweren Zeiten zu überstehen. Liebe Grüße von Heinz, Iris und Iska (die Dich und Deine Familie sicher gerne noch einmal besuchen kommt).

    AntwortenLöschen